16 Apr

14.04. – ESA/MSA Prüfungs-Update (teilw. verschoben)

Liebe Schüler/innen und Eltern des 9. und 10. Jahrgangs,

die Corona-Krise verlangt allen in diesen Zeiten viel ab – insbesondere den Schülerinnen und Schülern der Prüfungsjahrgänge.

Die Schulbehörde hat in einem Schreiben am vergangenen Donnerstag u.a. folgende neue Regelung mitgeteilt, welche die Prüfungen betrifft.

1. Die Prüfungen zum ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) werden auf das Ende des Schuljahres 2020/21 verschoben. Somit wird der ESA (bzw. der eESA (erweiterter erster allgemeinbildender Schulabschluss)) im 10. Schuljahr erworben. Dies ist deshalb möglich, da fast alle (unsere) Schülerinnen und Schüler mit einer ESA-Empfehlung in den 10.Jahrgang weitergehen.

Für Schülerinnen und Schüler, die nach dem 9.Jahrgang abgehen, muss allerdings in diesem Schuljahr die Prüfung (mündlich und schriftlich) wie geplant abgenommen werden. Denn der Leitsatz der Behörde lautet: kein Schulabschluss ohne Abschlussprüfung.

Es ist für uns als Schule deshalb wichtig, dass wir von den Eltern baldmöglichst Rückmeldung bekommen, wenn ihr Kind die Schule am Ende des 9.Jahrgangs verlassen soll. Die Meldung muss spätestens zum 1.5.2020 erfolgen, da in der darauffolgende Maiwoche die schriftlichen ESA-Arbeiten geschrieben werden und wir dies einplanen müssen.

2. Durch die nun freien Prüfungsfenster Ende Mai  und einigen geänderten Terminvorgaben seitens der Behörde werden wir die mündlichen Prüfungen für den MSA auf den Zeitraum vom 29.5. bis zum 5.6.2020 verschieben.
Dies hat mehrere Vorteile:

  • Die Schülerinnen und Schüler haben deutlich mehr Vorbereitungszeit, sehr wahrscheinlich auch unter „normalen“ Schulbedingungen.
  • Eventuell noch fehlender Stoff kann im Mai im Präsenzunterricht vermittelt oder bestehender Stoff vertieft werden.
  • Unsere Kollegen/innen, die einer Risikogruppe angehören (z.B. über 60 Jahre alt) und Prüfer/innen sind, müssen nicht in der Hochzeit der Pandemie prüfen, sondern in einem deutlich späteren Zeitfenster. Das vermindert das Risiko einer Ansteckung.

Die Termine für die schriftlichen MSA-Prüfungen bleiben davon unberührt. Sie finden wie geplant im Zeitraum vom 5. bis 12.5. in der Schule statt.

Da wir nicht wissen, ob und wie die Schulschließungen weiter bestehen werden, bleibt ein Restrisiko, dass auch diese Planung nochmals geändert werden könnte. Wir hoffen aber, dass wir den Schülerinnen und Schülern damit ein wenig Entspannung weitergeben können, auch wenn letztlich niemand um eine Prüfung herumkommt.

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund.

Peter Fuchs

Prüfungskoordination/-organisation