30 Okt

10 Jahre Bugenhagenschule im Hessepark

„Schule und Kirche, das passt hier zusammen“

Gottesdienst zur Feier des 10-jährigen Jubiläums der Bugenhagenschule im Hessepark

Kinder, Eltern, Lehrer, wie die Zeit vergeht! 10 Jahre und 31 Tage ist die Bugenhagenschule im Hessepark in Blankenese nun schon aktiv – Grund zu einem feierlichen Gottesdienst am  Freitag den 28. September in der Kirche am Blankeneser Markt, der Kirche in enger Nachbarschaft zur Schule.

Schülerinnen und Schüler, Eltern, das Kollegium und die Blankeneser Gemeinde waren gekommen, um gemeinsam mit Pastor Thomas Warnke (der auch gleichzeitig Schulpastor ist) und Hayo Janssen (Standortleitung, Schulleitung Stadtteilschule) das Ereignis zu feiern und Rückschau auf zehn bewegte, spannende und erfolgreiche Jahre zu halten. Im Namen der Evangelischen Stiftung Alsterdorf gratulierte Dr. Thilo von Trott vom Stiftungsvorstand zu dem Jubiläum. Dr. Stefan Bötzel (Vorsitzender des Kirchengemeinderates) und Christian Marcks, Mitbegründer des damaligen Initialteams und engagiertes Mitglied des Schulvereins, symbolisierten mit ihrer Gratulation in besonderer Weise die starke Verbindung von Kirche und Bugenhagenschule.

So wurde im Gottesdienst daran erinnert, wie alles im Jahre 2006 begann – mit einer Initialzündung, die von Blankeneser Eltern ausging und – besonders angeregt durch einen Vortrag des Bildungsjournalisten Reinhard Kahl in der Blankeneser Kirche – zur Gründung eines Schulvereins führte. Auf der Suche nach einem adäquaten Partner fanden sich schließlich die Bugenhagenschulen der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und ein potenter Sponsor sorgte maßgeblich für die Finanzierung des notwendigen Umbaus des Gebäudes der „Schule unterm Kirchturm“.

Der Zuspruch zu der neuen reformpädagogischen, evangelisch ausgerichteten und werteorientierten Schule blieb dann auch nicht aus: 2008 lagen für die Bugenhagenschule am Hessepark bereits 149 Anmeldungen für zunächst 48 vorhandene Plätze vor. Nach einer für alle Beteiligten schwierigen Phase im Jahr 2012 mit u.a. damit verbundenem Personalwechsel konnte die Schule unter Mithilfe insbesondere der Mitarbeitenden wieder zur gewohnten Stabilität geführt werden – wofür den Mitgliedern des Kollegiums, den Lehrerinnen und Lehrern, den Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Sonderpädagoginnen und -pädagogen, Erzieherinnen und Erziehern sowie den Mitarbeitenden der Verwaltung im Jubiläumsgottesdienst ganz ausdrücklich gedankt wurde.

Auch die Schülerinnen und Schüler aller Stufen meldeten sich mit ihrem Dank zu Wort: für die Räume, das Mittagessen, das Engagement des Kollegiums, die interessanten Unterrichtsinhalte, für das Elternengagement, für die tolle Einblicke durch Praktika oder Reisen (z.B. nach Indien und Kopenhagen) oder die zahlreichen Schulprojekte wie zum Beispiel Reiten und Segeln.

Und zum Ausklang der Feier trafen sich noch alle zu einem Empfang im Schulgebäude – quasi neben der Kirche…