Kategorie: Allgemein

09 Apr

Kommunikationsforscher Schulz von Thun in der Bugenhagenschule Alsterdorf

Das »Innere Team«: Wie stehe ich zu den sozialen Medien? 

Friedemann Schulz von Thun stellte in der Bugenhagenschule seine Kommunikationsmodelle vor und wurde anschließend von Schülerinnen und Schülern dazu befragt

Das »Innere Team«: Wie stehe ich zu den sozialen Medien? 

Zunächst stellte der Kommunikationswissenschaftler Friedemann Schulz von Thun in der gut gefüllten Aula der Bugenhagenschule das Nachrichtenquadrat vor. Es ist ein seit vierzig Jahren gültiges Kommunikationsmodell. Das Kommunikationsquadrat beruht auf der Annahme, dass jede Äußerung nach vier Aspekten (Seiten) hin interpretiert werden kann – vom Sender der Äußerung wie auch vom Empfänger. Diese vier Seiten der Nachricht werden im Modell durch je eine Quadratseite in einer eigenen Farbe repräsentiert: 

1. Auf der Sachseite (blau) informiert der Sprechende über den Sachinhalt, d. h. über Daten und Fakten. 

2. Die Selbstoffenbarung (grün) umfasst, was der Sprecher durch das Senden der Botschaft von sich zu erkennen gibt. 

3. Auf der Beziehungsseite (gelb) kommt zum Ausdruck, wie der Sender meint, zum Empfänger zu stehen, und was er von ihm hält. 

4. Was der Sender beim Empfänger erreichen möchte, wird von der Appellseite (rot) repräsentiert. 

In der zwischenmenschlichen Kommunikation gibt es aber nicht nur denjenigen, der sich äußert – den Sender –, sondern gleichzeitig auch einen, der zuhört – den Empfänger. Während der Sender mit »vier Schnäbeln« spricht, hört der Empfänger mit »vier Ohren«. Die vier Seiten der gesendeten Nachricht, also das, was der Sender mit einer Äußerung ausdrücken und bewirken will, entsprechen oftmals nicht den vier Seiten, wie sie vom Empfänger interpretiert werden. Deshalb machen die vier Seiten einer Nachricht zwischenmenschliche Kontakte spannend, aber auch spannungsreich und anfällig für Störungen. 

Anschließend stellte Schulz von Thun das Modell des Inneren Teams vor. Das Modell zeigt, dass man oft »mehrere Seelen in der Brust« hat. Sie melden sich (mehr oder weniger vernehmlich), bevor, während und nachdem wir sprechen. Schulz von Thun nennt dies Inneres Team. 

Er nimmt hierfür das Beispiel einer fleißigen Studentin, von der sich ein wenig engagierter Kommilitone eine Mitschrift ausborgen will. Sie möchte nicht nein sagen und schwankt dadurch emotional zwischen Ärger (»Er nutzt dich aus«) und Kollegialität (»Man muss sich gegenseitig helfen«). Dadurch entsteht ein innerer Zwiespalt. In seinem Modell nennt Schulz von Thun solche inneren Anteile »Stimmen« oder »Mitglieder des Inneren Teams«. Es ist wichtig, jedes Innere Teammitglied zu würdigen, denn »innere Pluralität« ist menschlich und wertvoll. »Denn wer sich selbst gut kennt, kann besser kommunizieren«, so Schulz von Thuns Fazit zum Inneren Team. Am Beispiel der neuen sozialen Medien stellte Schulz von Thun das Modell des Inneren Teams mit Hilfe des Publikums noch einmal vor. Da gibt es innere Stimmen wie »Ich bin neugierig darauf« oder »Das ist mir zu viel, mich damit zu beschäftigen«. 

Im Anschluss an seinen Vortrag konnten der Schüler Lukas Weber und die Schülerinnen Paula Bergmann und Lia Campos Schulz von Thun zu seinen Theorien noch befragen. Sie wollte u. a. wissen, welches Teammitglied des Inneren Teams am Stärksten vertreten sei. Schulz von Thun antwortete, dass das von der Persönlichkeit abhänge. Sie wollten außerdem wissen, ob die inneren Streithähne sinnvoll seien und ob man auf sie achten soll, was Schulz von Thun bejahte. Paula Bergman wollte wissen, ob es eine typisch weibliche oder männliche Kommunikation gäbe. Schulz von Thun antwortete, dass sich die Unterschiede in den letzten Jahren angeglichen hätten. Es wäre aber immer noch so, dass Männer eher auf der Sachebene und Frauen auf der Beziehungsebene kommunizieren würden. 

Im Anschluss bedankte sich Schulleiter Jörg Münch bei Schulz von Thun, der seit einigen Jahren Pate des Oberstufenprofils »Mensch und Kommunikation« ist, und lud ihn ein, bald wieder zu kommen. 

Text und Fotos: Ursula Behrendt


Von links: Lia Campos, Paula Bergmann, Friedemann Schulz von Thun, Lukas Weber und Schulleiter Jörg Münch


Friedemann Schulz von Thun beim Vortrag


Schüler Lukas Weber und Schülerinnen Lia Campos und Paula Bergmann


Friedemann Schulz von Thun und Schüler Lukas Weber und Schülerinnen Lia Campos und Paula Bergmann in der Fragerunde


Das »Innere Team«

 

05 Mrz

Bugi 2.0: Neue Notebooks an den Bugenhagenschulen

 

100 neue Notebooks sind seit Anfang des Jahres an der Bugenhagenschule im Einsatz (60 in Alsterdorf, 40 in Blankenese).

Weitere Laptopwagen mit jeweils 15 Rechnern sind in Planung.

Während Politiker überlegen, staatliche Schulen und ihre Klassen mit WLAN auszustatten, loggen sich die Schüler der Bugenhagenschulen bereits seit etwa 10 Jahren in ihre Profile über das schulintere Netzwerk ein. Grundlagen hierfür schafft der IT-Seuerkreis mit Lehrern aus den Bugenhagenschul-Standorten Blankenese und Alsterdorf, Vertretern der IT-Administration und dem Vorstand der Alsterdorfer Stiftung.

Nun war es bei uns an der Zeit, auf eine neue Rechnergeneration mit stabileren Akkus und einer leistungsfähigeren Rechenkapazität umzusteigen. Glasfaser ist in Planung und das bestehende WLAN-Netz wird entsprechend optimiert.

Computerraum
IT wird in der Regel im Computerraum  mit 25 fest installierten Rechnern unterrichtet.

Laptops
Die 100 Laptops kommen u.a. in den Fächern Mensch und Gesellschaft, Berufskunde, Naturwissenschaften, Englisch, Deutsch und Mathematik zum Einsatz. sind mit der gleichen Software bespielt.
Alle Schüler haben einen eigenen Account auf dem sie ihre Dateien sichern können. Über WLAN und ein Laptop oder einen der 2 Desktop-PCs, die in jeder Klasse stehen, können die Schüler auf ihr Profil zugreifen.

Smartboard
In Alsterdorf sind (fast) alle Klassen der Jahrgänge 7 bis 13, alle Physik-, Chemie-, und IT Räume  mit einem Smartboard ausgestattet (mit dem PC gekoppeltes interaktives Projektionsboard).

IPads
In Blankenese arbeiten Klassen erfolgreich mit iPads (auch in Alsterdorf geplant). Über AirDrop lassen sich Dateien von einem iPad auf ein anderes senden oder per AirPlay Arbeitsergebnisse drahtlos auf das Smartboard oder mit einem Beamer auf eine (Lein)wand projizieren. Das ist zum Teilen und Besprechen von Unterrichtsergebnissen sehr praktisch. Der Lehrer hat über sein iPad zu jeder Zeit eine gute Übersicht darüber, was die Schüler gerade mit welchem Programm machen.

 

 

 

 

 

18 Jan

Lauf-Event “Das Zehntel” zum Hamburg-Marathon

 

Das „Bugi-Lauf-Event“ am 28.04.2018! Das Zehntel zum Hamburg-Marathon (Jahrgänge 2001-2012).

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle jungen Laufstars aufgepasst: Am Tag vor dem Haspa Marathon Hamburg findet traditionell das Kinder- und Jugendrennen statt. Über ein Zehntel der Marathondistanz (4,2195 km) werden die schnellsten Beine Hamburgs gesucht. Sichert euch einen der beliebten Startplätze!

In 2017 waren wir als Bugenhagen-Schule Alsterdorf mit einer beindruckenden Mannschaft von über 150 SchülerInnen am Start! Auch unsere Dependancen nahmen daran teil!

 

 

Unter dem Applaus von Tausenden von Zuschauern und bei einem bunten Programm rund um den Lauf könnt ihr euch fühlen wie die Großen.

Der Start erfolgt auf der original Marathon-Startlinie in der Karolinenstraße, wo auch später euer Zieleinlauf ist. Von hier führt die Strecke rüber zum Sievekingsplatz und weiter über den Gorch-Fock-Wall. Ihr dreht eine Runde im Park „Planten un Blomen“, am Fernsehturm und an der Messe vorbei, über die St. Petersburger Straße zurück auf das Holstenglacis. Mit einem Bogen um das Oberlandesgericht lauft ihr ins Ziel auf der Karolinenstraße. Den genauen Verlauf und mehr erfahrt ihr unter: http://www.daszehntel.de/

Wartet nicht lange, nehmt eure Freunde bei der Hand und meldet euch gemeinsam an!

Das besondere für dich als Schüler/Schülerin der Bugenhagenschule:

Deine Zeit wird gemessen und zählt. Schaffe Deine persönliche Bestleistung!

Auch in 2018 gilt: Jeder angemeldete Teilnehmer erhält von der Schule ein tolles Bugenhagen-Schulen- Laufshirt!

Dir oder deinen Eltern entsteht dabei ein Eigenanteil für das Startgeld, inkl. Laufshirt, Anmeldung, Give-Away des Veranstalters und einer Menge Spaß, von nur 12 Euro!

Wir sehen uns an der Strecke!

Stefan Rolffs & Michael Strelow & Christina Göpfert

ANMELDUNG
Meldet euch an, indem ihr diese Anmeldung bis spätestens 23.01. zusammen mit 12 € beim Klassenteam abgebt! Wir freuen uns über eure Teilnahme!