Kategorie: Allgemein

04 Sep

Wir feiern „150 Jahre Bugenhagenschulen“!

Am 20. September 2017 feiern wir unser 150-jähriges Jubiläum mit einem fröhlichen Auftaktfest auf dem Alsterdorfer Markt.

Wir starten mit einem Open-Air-Gottesdienst und bunten Darbietungen von Schülern und Schülerinnen. Im Anschluss kann an verschiedenen Spiel- und Bewegungsstationen zum Beispiel Leitergolf geübt oder Seifenblasen gemacht werden. Geboten werden unter anderem Kinderschminken, Tattoos und Kutschfahrten zur Bugenhagenschule Alsterdorf. Wer mag kann Buttons herstellen und seine Ideen zum Jubiläum mit Farbe freien Lauf lassen. Die Künstler des Ateliers Lichtzeichen sind mit einer großen Jubiläumsleinwand vor Ort, die nach Herzenslust bemalt werden kann. Rund um das Logo des Jubiläums soll so eine bleibende Erinnerung entstehen.

Ab 16:30 Uhr spielt die Kinderrockband Radau und sorgt für Spaß und gute Laune. Es gibt süße und herzhafte Snacks.

Wir freuen uns, mit euch und Ihnen zu feiern!

Flyer_150_Jahre_Bugenhagenschulen_DL.inddFlyer_150_Jahre_Bugenhagenschulen_DL.indd

20 Jul

Blankenese: Glückwünsche an die ersten Abiturienten/innen

ABI_2017_BugenhagenschuleHessepark_DSC_0011_2000

Geschafft! Der erste Abiturjahrgang in Blankenese hat bestanden.

ABI_2017_BugenhagenschuleHessepark_DSC_0022_2000Im Rahmen einer stimmungsvollen Abiturfeier wurden in der Blankeneser Kirche am Markt 29 Schülerinnen und Schülern der Bugenhagenschule im Hessepark die Reifezeugnisse überreicht. Die drei besten Absolventen erreichten einen Notendurchschnitt von 1,6, der Durchschnitt betrug 2,5.

ABI_2017_BugenhagenschuleHessepark_DSC_0023_2000

Pastor Warnke hat die Schüler/innen von Anfang an begleitet.

Pastor Warnke hat die Schüler/innen von Anfang an begleitet.

„Wir sind sehr stolz auf die Schülerinnen und Schüler unseres ersten Abiturjahrgangs und auch für die Schule ist dies ein wichtiger Schritt“, freuen sich Ann-Christin Schäfer (Abteilungsleitung Oberstufe) und Hayo Janssen (Schulleitung).

Passend zum selbstgewählten Motto „Einmal Bugi – immer Bugi!“ des ersten Abiturjahrgangs blicken viele Absolventen positiv auf die vergangenen Schuljahre zurück. Von „die erste Schule, an der ich mich richtig wohlgefühlt habe“, über „hier werden alle Schüler im Unterricht gefördert“ bis „hart, aber fair“ reicht das Lob. Viele der Schülerinnen und Schüler identifizieren sich mit der Bugenhagenschule am Hessepark, sehen dort mehr als ihre schulische Heimat.

Gruppenbild5-Abi-2017-Arme-hoch_2000

Mit einer spontanen Fotoaktion von unserem Lehrer Herrn Fuchs grüßen alle* Schüler/innen die ersten Abiturienten/innen unserer Schule.

Im August 2008 wurde mit einem feierlichen Gottesdienst die Bugenhagenschule im Hessepark eröffnet. Eine Gruppe von Mitgliedern der Kirchengemeinde hatte dieses ambitionierte Projekt gemeinsam mit der Evangelischen Stiftung Alsterdorf umgesetzt. Nun verlässt der erste Abiturjahrgang die Schule – für alle Beteiligten ein wichtiger Schritt und ein Zeichen dafür, dass die Bugenhagenschule im Hessepark als Bildungseinrichtung angekommen ist.

Das Oberstufenprofil der Bugenhagenschule am Hessepark umfasst neben den klassischen Kernfächern insbesondere wirtschaftliche und ethische Fragestellungen, die in kleinen Lerngruppen bearbeitet werden. Gut ausgestattete Räume und projektorientierte Unterrichtsformen ermöglichen ein Lernen in fächerübergreifenden Zusammenhängen.

Der aktuelle Monatsbrief der Blankeneser Schulleitung zum ersten Abitur an der Schule zum download: Monatsbrief Juli 2017

 

* Ein paar Lerngruppen fehlen wegen Ausflug oder Klassenreise.

Text+Fotos zum Abitur: Arndt Streckwall / ESA,  Foto aller Schüler: P. Fuchs

07 Jun

Campus Blankenese

campus-2-600Neben den schon bestehenden schulischen Angeboten an der Bugenhagenschule im Hessepark ist mit dem „Campus Blankenese“ ein weiteres Bildungsprojekt geplant. Dieses kombinierte Schul- und Berufsbildungsangebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene mit Förderbedarf, die keinen ersten Schulabschluss haben. Ihnen soll durch den Besuch des Campus Blankenese eine Perspektive für den ersten Arbeitsmarkt eröffnet  werden. Die Teilnehmer besuchen im Wechsel schulische und betriebliche Angebote. Hierfür kooperieren wir eng mit dem Bereich Arbeit der Stiftung Alsterdorf, der Kirchengemeinde Blankenese und verschiedenen Arbeitgebern in der Umgebung.

> mehr Infos auf der Seite des Campus Blankenese

 

Betriebe gesucht …

Für den Campus Blankenese suchen wir ständig nach Betrieben in und um Blankenese, die Jugendlichen mit Handicap die Möglichkeit geben, ihre beruflichen Perspektiven zu erweitern.

  • Sie ermöglichen den Schülern zunächst einen Tag in der Woche eine praktische Mitarbeit in ihrem Betrieb. Hierdurch wäre es den Schülern möglich Einblicke in berufliche Handlungsfelder zu erhalten.
  • Sie stellen Praktikumsplätze für eine Zeit von zunächst 3 Wochen
  • In der Folge ermöglichen Sie einen bis zwei Praxistage, ohne dass Ihrem Betrieb Kosten entstehen
  • Passen die Schüler in Ihren Betrieb, lässt sich die Zahl der Praxistage im Rahmen einer Betrieblichen Berufsbildung erweitern
  • Halten Sie den Jugendlichen nach dem Ende seiner Betrieblichen Berufsbildung weiterhin für geeignet, so übernehmen Sie ihn als Arbeitnehmer, gefödert
    durch das „Hamburger Budget für Arbeit“.

Wenn Sie über Möglichkeiten oder Kontakte verfügen oder weitere Informationen wünschen, melden Sie sich gerne im Schulbüro der Bugenhagenschule im Hessepark (Telefon: 040.866 235 34 oder per Mail: schulbuero-blankenese@bugenhagenschulen.de).

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Mitarbeit!

 

28 Mrz

Theater – Veranstaltungen bis zum Sommer

 

Theater im April

Flying Wishes

„Flying Wishes – Eigenproduktion“

Fr 28.4.2017 um 19 Uhr, St. Nicolauskirche, Alterdorfer Markt
WPK Theater Jg .10 / Leitung: Ilse –Marie Reichhart

Ein ganz gewöhnlicher Linienflug nach New York soll es werden, doch dieser Flug steht unter einem unglücklichen Stern. „Flying Wishes“ erzählt die Geschichte von 12 Personen, die alle einen Wunsch mit sich tragen. Von einem typischen Amerikaner, der so gerne Soldat gewesen wäre, bis hin zu zwei alten Schachteln, die sich wünschten nur einmal wieder jung zu sein. Außerdem gibt es da noch die Stewardess, die kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht und den Piloten, der die Flugzeit und das Leben aller erheblich verkürzen möchte. Doch Gottseidank sitzt da auch noch Barry, ein Schauspieler, dessen eigentlicher Wunsch es ist, Pilot zu sein. Kurz und gut: Eine echte Komödie- wie aus dem Leben gegriffen.

 

Flucht

„Jemand kam und stahl dein Leben“

WPK Theater Jg. 10/Leitung: Corinna Honold
Do 27.4.2017, 19 Uhr, St. Nicolauskirche, Alsterdorfer Markt

Es spielen 15 Jugendliche des WPK Theater Jg 10

Ausgehend von der Frage “Wenn bei uns Krieg wäre. Wohin würdest du gehen?” lässt das Stück ein fiktives Kriegsszenario mitten in Europa entstehen, dessen Mittelpunkt Deutschland ist. Den Zuschauer direkt adressierend, wird das Leben des 14-jährigen namenlosen Protagonisten und seiner Familie beschrieben, der vor dem Krieg in den Nahen Osten flieht und nach sechswöchiger Reise in Ägypten ankommt. Dort angekommen, werden die Flüchtlinge in Flüchtlingslagern eingesperrt und Asylanträge geprüft. Das neue Leben in Ägypten gestaltet sich schwierig, es ist ganz anders geworden, als es hätte werden sollen. Jemand kam und stahl dein Leben und machte es zu etwas anderem. Zu etwas, was weder hier noch dort ist. Nach dem Buch von Janne Teller.

 

Theater im Mai

Jetzt bestimme ich

„Jetzt Bestimme ich“ von Juli Zeh

Premiere: 16.5.17 um 11 Uhr.
Weitere tägliche Aufführungen bis 21.5. (siehe Veranstaltungshinweise):

Wo: Kampnagel, Bühne: K1
Kursleitung: Ilse-Marie Reichhart

Familie Wiefel kann sich nicht entscheiden. Wer darf bestimmen wie die Wiefels ihren Samstag genießen wollen? Spätzchen, der jüngste Wiefel, möchte picknicken. Anki, seine große Schwester will unbedingt in den Zoo, während Mama Wiefel den Aussichtsturm besteigen möchte und Papa im Wald Pilze suchen will. Und nun? Eigentlich haben sich die Wiefels lieb, aber heute können sie sich nicht einig werden. Und wer sagt, dass immer nur die Eltern bestimmen dürfen? Die nächsten Wochen werden anstrengend. Gewissenhaft probiert Familie Wiefel alle möglichen Wege der Entscheidungsfindung aus. In diesem Schuljahr arbeitet der Förderkurs Theater aus Stufe II zusammen mit einer 4. Klasse der Ganztagsgrundschule Sternschanze und dem inklusiven Theater Ensemble „Meine Damen und Herren/Barner 16“, die eng mit Kampnagel kooperieren, an einem gemeinsamen Projekt. Basierend auf dem gleichnamigen Bilderbuch „Jetzt bestimme ich“ von Juli Zeh, hat das Ensemble „Meine Damen und Herren/ Barner 16“ ein Familientheater für Menschen ab 8 Jahren entwickelt. Unsere kleinen Darsteller werden diesmal aber nicht selber auf der Bühne stehen, sondern haben die große Ehre, die Zuschauer vor dem Kampnagel Theater zu empfangen und in Form eines Familien- Parcours mit verschiedenen Performances zum Theater zu führen.

 

Theater im Juni

„Boone, Christopher, 15 Jahre, 3 Monate, 2 Tage“

Es spielen: 32 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen7-9/ WPK Theater Jül a-e, Leitung: Corinna Honold

Fr 9.6.2017, 19 Uhr, Alte Küche, Alsterdorfer Markt

Christopher Boone kennt alle Länder und deren Hauptstädte sowie sämtliche Primzahlen bis 7507. Er liebt die Farbe Rot, hasst hingegen Gelb und Braun. Unordnung, Überraschungen und fremde Menschen versetzen ihn in Panik, denn Christopher leidet an einer leichten Form von Autismus. Als aber der Hund in Nachbars Garten mit einer Mistgabel umgebracht wird, beginnt Christopher, aus seiner fest gefügten, kleinen Welt auszubrechen: Mutig stellt er den schändlichen Verbrecher und erfährt außerdem, was es heißt, in der Welt der Erwachsenen zu leben …

 

Theater 2

“Gestrandet - plötzlich geht's um alles“

Werkschau am Mi 7.6.2017 um 18 Uhr, Alte Küche, Alsterdorfer Markt
WPK Theater Jül a-c/ Leitung:  Friederike Schröder

“Gestrandet – plötzlich geht’s um alles“

Abgestürzt auf einer einsamen Insel. 14 Jugendliche kämpfen ums Überleben. Aber bald schon geht es um mehr als das. Wer hat das Sagen auf der Insel, wer wird der Anführer? Es kommt zur Spaltung der Gruppe und zu einem tragischen Konflikt, da nur eine Gruppe das dringend benötigte Fleisch erbeuten kann. Die Szenen wurden  von den SchülerInnen und Schülern selbst  geschrieben und entwickelt.

 

 „Sommer.Nacht.Traum“

Mi 7.6.2017, 20 Uhr, Alte Küche, Alsterdorfer Markt

Hermia liebt Lysander, die soll aber nach dem Willen ihres Vaters Demetrius heiraten. Helena folgt dem Liebespaar in den Wald und dort treffen die Verliebten auf Puck, einem Waldgeist. Außerdem probt dort im Wald noch eine Handwerkertruppe an ihrer ganz eigenen Version von Romeo und Julia. Die Liebe ist ein seltsames Spiel … sie kommt und geht von einem zum anderen …

Alle Aufführungen sind kostenlos, Spende erwünscht.