09 Jun

ESA-Cup – Alsterarbeit gewinnt / starkes Pädagog(inn)enteam

La Mannschaft 2Von links oben: Fynn, Arnout van den Beukel, Eike Rossner, Ruben Lengwenus, Heide Reders, Robert Röpke. Links unten: Pia, Kerstin Stutte, Sadrin, Cindy Schröder

Am 4. Juni trafen sich in Bargfeld-Stegen in den örtlichen Sportanlagen die Mannschaften der ESA-Gesellschaften, um gegeneinander anzutreten und den ESA-Fußball-Pokalsieger zu küren.

Bei allerbestem Wetter und in durch die Bank fairer und freundschaftlicher Atmosphäre gaben die Mädels und Jungs ihr Bestes.

Unser PädagogInneteam startete gut, verlor aber nach einem Gegentor in allerletzter Sekunde gegen den späteren Sieger Alsterarbeit. Dann 3 Siege und 7:0 Tore in den nächsten Spielen. Etwas unglücklich landete die Mannschaft (oben) direkt hinter dem Siegertreppchen.

Sieger
 Foto: Barbara Minta

Alsterarbeit gewinnt

Nach den Vorrundenspielen hatten sich die Finalisten durchgesetzt: Das EKA und alsterarbeit.

Das Endspiel blieb zunächst unentschieden. Dann folgte ein spannendes 9-Meter-Schießen, das am Ende alsterarbeit für sich entschied.

„Wir sind Alsterdorfer Fußball-Weltmeister!“, freuten sich die engagieren Sportler, denen am Ende die Hitze zugesetzt hatte. Der goldene Pokal mit Handicap wird einen Ehrenplatz erhalten.

Das unglaubliche Erfolgsrezept verriet Keeper Sebastian Weyhing: „Wir haben ausschließlich virtuell trainiert“, teilte er mit. Ob das ab Sonntag auch in Frankreich helfen würde?

Text: Barbara Minta