19 Apr

Schüler und Senioren treffen sich einmal im Monat zur Erzählrunde

Einmal im Monat (immer am 2. Donnerstag im Monat in der Zeit von 15.45 – 16.30 Uhr) kommen Kinder, die auf der Bugenhagen-Schule in Groß Flottbek sind, und Senioren aus dem Stadtteil zu einer Erzählrunde in der Schule zusammen.

Dabei geht es in einem lockeren Austausch um Themen, die aus der Sicht der Jüngeren und aus der Sicht der Älteren beleuchtet werden. Wie war es früher? Wie ist es heute?

Diesen Fragen wird häufig nachgegangen und dabei ist die Palette der behandelten Themen ganz breit: Es geht um Schule und Kindheit damals und heute, um Freundschaft, um Freizeitaktivitäten und vieles mehr.

Einmal im halben Jahr wird auch immer ein besonderer gemeinsamer Ausflug geplant. So war man schon zusammen im Kindermuseum „Klick“, in der Bücherhalle der Elbvororte oder man hat zusammen einen Ausflug mit der Elbfähre mit anschließendem Eisessen gemacht. Aber auch Kreativität wird in der generationsübergreifenden Gruppe großgeschrieben. So hat man schon u.a. gemeinsam ein Fensterbild für den „Lebendigen Adventskalender“ auf dem Bugenhagen-Campus oder auch zur Laternenzeit eine Laterne gebastelt.

Jung und Alt machen die Treffen immer sehr viel Spaß. Das gilt übrigens auch für das Vorbereitungsteam, das aus Levke Johannsen (Bugenhagenschule), Stefan März (sozial.-diakonischer Mitarbeiter auf dem Bugenhagen-Campus) und Inge Siemers (Ehrenamtliche) besteht. „Ich glaube ich spreche für uns alle, wenn ich sage, dass wir immer ganz erfüllt aus den Treffen herausgehen und uns es auch eine besondere Freude bereitet, wenn wir Themen, die zum Beispiel von den Kindern gewünscht werden, aufgreifen können“ sagt Stefan März.